Bau dir dein eigenes kleines Gemüsebeet, dank Permakultur!

Zwei Hände sind in einem selbstgebauten Blumenbeet und die Pflanzen fangen langsam an zu wachsen

In dem Beitrag „Was ist Permakultur” hat Birkan dir erklärt was Permakultur ist. Heute zeigt er dir, wie du und deine Familie euer eigenes kleines Gemüsebeet auf Permakultur Basis anbauen könnt. Dieses Gemüsebeet ist besonders für den Balkon oder die Terrasse geeignet.

Schritt 1:

Je nachdem wie viel Platz deine Familie hat, könnt ihr die unterschiedlichsten Gefäße, ja sogar Pflanzentaschen für eure eigene Permakultur verwenden. Birkan verwendet für unser Beispiel eine rechteckige und tiefe Weinkiste. Diese hat er innen mit einer Teichfolie präpariert, damit beim Gießen der Pflanzen nichts daneben geht.

Schritt 2:

Deine Kisten brauchen Erde, damit ein Gemüsebeet entstehen und wachsen kann. Die richtige Erde ist dabei wichtig. Die beste Erde, die du verwenden kannst, ist die „echte Erde” aus z. B. einem Garten. Da nicht jeder Mensch einen Garten oder Zugang zu einem Garten hat, reicht auch eine Erde speziell für Gemüse. Diese sollte dabei jedoch keinen Torf beinhalten. Deine Holz- oder Weinkiste füllst du am besten randvoll.

💡 Kleiner Hinweis: Wenn deine Kiste z. B. folgende Maße hat: 40 cm hoch, 50 cm lang und 50 cm breit, dann braucht ihr etwa 120 Liter Erde.

Schritt 3:

Nun kannst du die Kiste mit Setzlingen bepflanzen. In unserem Beispiel werden wir Mittel- und Flachwurzler wie Salat, Lauchzwiebeln und Mangold einpflanzen. Diese pflanzen wir mit ca. einem bis anderthalb Handflächen (erwachsenen Hände) Abstand zueinander. Aber Achtung! Nur so viel, wie in eure Kiste auch wirklich passt. Unten findest du eine Liste mit Pflanzen, welche sich besonders schön ergänzen. Du kannst zusammen mit deiner Familie entscheiden, welche Pflanzen bei euch Zuhause Sinn machen.

💡 Kleiner Hinweis: Mittel- und Flachwurzler brauchen nicht den ganzen Tag direkte Sonne und sind deshalb besonders gut für Nordbalkone oder Nordterrassen geeignet.

Schutzpflanze…

Baldrian
Basilikum
Bohnen
Bohnenkraut
Dill
Erbsen
Feldsalat
Knoblauch
Kohlgewächse
Lauch
Rettich
Ringelblume
Salbei
Sellerie
Tomate
Zwiebeln

zusammen mit …

Bohnen, Erbsen, Kartoffeln
Gurken, Tomaten, Kohlgewächse
Kohlgewächse, Himbeeren,
Bohnen
Gurken, Karotten, Kohlgewächse
Beeren, Tomaten
Bohnen, Lauch
Erdbeeren, Salat, Tomaten
Sellerie, Tomaten
Karotte, Erdbeeren
Lauch
Kartoffeln, Kohl, Tomaten
Kohlgewächse
Kohlgewächse
Kohlgewächse
Erdbeeren, Karotten

Schritt 4:

Wenn du deine Setzlinge eingepflanzt hast, ist es wichtig nochmal zu kontrollieren, ob sie auch wirklich gut in der Erde stecken. Dann werden sie das erste Mal gegossen. Nach ein paar Wochen musst du deinem Gemüsebeet wieder natürlichen Dünger hinzufügen, da die Pflanzen nach einiger Zeit alle Mineralstoffe der Erde entzogen haben.

Viel Spaß beim Ausprobieren mit deiner Famile!

 

 

Quellen: Bundesamt für Umwelt: Umweltschutz und Biodiversität, Gartentipps

Bildcredit: Unsplash / Maarten van den Heuvel

Alles klar?

Jetzt bist du dran!

Quiz starten
Ein großer gelber Smiley

Alle Infos zur Müllvermeidung beim Lunch findest du hier: