Logo
Home2021-09-07T08:34:53+02:00

Jede kleine Tat zählt! Werde auch du Umweltschützer*in
in Berlin Mitte!

Bist du bereit, Umweltschützer*in
zu sein?

Wie wir Menschen im Moment leben, kann es nicht weitergehen. Gehen wir weiter so verschwenderisch mit Energie, Nahrung und Rohstoffen um, benötigen wir im Jahr 2030 zwei Planeten, um den weltweiten Verbrauch an Wasser, Nahrung und Energie zu decken. Die gute Nachricht: Das lässt sich ändern! Egal ob beim Einkauf, bei der Ernährung, bei Mode oder Verkehr – es gibt zahlreiche Gelegenheiten, der Umwelt etwas Gutes zu tun und nachhaltiger zu leben. Unsere Alltagsheld*innen Tatjana, Birkan, Lena und Adam zeigen dir, wie’s geht.

Hey! Ich bin Tatjana und ich zeige dir, was du machen kannst, um beim Einkaufen weniger Müll zu produzieren.

Ich bin Lena. Ich liebe es, Outfits zusammenzustellen. Du möchtest mehr darüber wissen, wie man sich nachhaltig und modisch anziehen kann?

Lena mit rosa Haaren, einem weißen T-Shirt und einer Jeans.

Hi! Cool, dass du hier bist. Ich heiße Birkan und erzähle dir gerne, worauf du bei deiner Ernährung achten kannst, um nachhaltiger zu snacken.

Der Umweltheld Birkan mit einem Sandwich in der Hand.

Was geht? Mein Name ist Adam. Ich zeig dir, was dein Schulweg mit der Umwelt zu tun hat!

Der Umweltheld Adam mit einem Handy in der Hand.

Wie nachhaltig ist
dein Einkauf?

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

So viel Müll entsteht beim EInkaufen

Lebensmittel, Kleidungsstücke, Spielsachen und viele weitere Dinge sind oft mehrfach in Plastik, Pappe und Alufolie verpackt. So fällt beim täglichen Einkauf jede Menge Verpackungsmüll an. Auch Getränke werden in PET-Flaschen verkauft. Das sind Plastikflaschen, die nur einmal genutzt und dann weggeschmissen werden.

Doch es gibt viele Wege, seinen Einkauf nachhaltiger zu gestalten.

Weißt du, was es für Verpackungen gibt und wie man seinen Müll richtig trennt? Tatjana hat ein paar Hinweise für dich.

Eine gezeichnete Einkaufstasche mit einem Smiley drauf.
Ein gezeichneter Kühlschrank, welcher voller Lebensmittel in Glasbehältern ist.

Wie trennst du Müll richtig?

Jeden Tag aufs Neue häufen sich Plastik von Joghurtbechern, Konservendosen aus Metall, vollgeschriebene Schulhefte und leere Glasflaschen.

Statt Verpackungen neu herzustellen, kann man auf recyceltes, also wiederverwertetes Material zurückgreifen. Damit das klappt, ist es wichtig, seinen Müll zu trennen.

Aber wie geht das? Was gibt es eigentlich für Mülltonnen, und was kommt wo rein?

Einkaufen, Müll und Verpackung

Du bist kreativ? Vielleicht findest du unter unseren Do it yourself-Tipps etwas, das du auch gern ausprobieren würdest.

Die Umweltheldin Tatjana mit rosa Hose und weißer Bluse.

Wie nachhaltig ist dein Lunch?

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Was hat deine Ernährung mit Umweltschutz zu tun?

Deine Ernährung hat großen Einfluss auf deine Gesundheit. Allein deshalb ist es sehr wichtig, sich ausgewogen zu ernähren. Doch unsere Essgewohnheiten beeinflussen auch unsere Natur. Die Herstellung von tierischen Produkten z.B. verursacht sehr viele umweltschädliche Treibhausgase und begünstigt somit den Klimawandel. Du kannst die Umwelt schonen, indem du auf eine nachhaltige Ernährungsweise achtest. Du merkst schon: in deiner Lunchbox steckt mehr, als man denkt!

Was du machen kannst, um auch beim Snacken auf die Umwelt zu achten, zeigt dir Birkan.

Eine Flasche und eine Brotdose aus Glas stehen neben einem Rucksack. Auf der Brotdose liegt ein Apfel
Auf einer Weltkarte sind verschiedene Lebensmittel, wie Reis, Avocados, Soja, und Bananen den verschiedenen Herkunftsländern zugeordnet.

Durch die Jahre: Saisonale Lebensmittel

Es gibt Lebensmittel, die in Deutschland nur zu einer bestimmten Jahreszeit angebaut werden können. Das hängt mit dem Klima und den Temperaturen zusammen. Einige Lebensmittel wachsen nur in bestimmten Klimazonen (Deutschland = warm gemäßigtes Klima; Brasilien = tropisches Klima). Deshalb werden viele Lebensmittel aus wärmeren Regionen auf Containerschiffen und LKWs nach Deutschland transportiert. Das passiert vor allem, wenn es in Deutschland noch zu kalt ist, um diese Lebensmittel anzubauen. Solche Transportwege lassen sich vermeiden, indem man saisonal einkauft.

Saisonal nennt man jene Lebensmittel, die zur gegenwärtigen Jahreszeit gedeihen. Weißt du, wann die jeweiligen Lebensmittel in Deutschland Saison haben? Probier es aus in unserem Quiz!

Natürlich gesund snacken

Du hast Lust, selber eine Nachhaltigkeitspyramide oder einen Saisonkalender zu malen oder zu basteln? Super! Wir freuen uns, wenn du uns dein Kunstwerk zeigst.

Der Umweltheld Birkan.

Wie nachhaltig
ist dein Outfit?

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Mode? Natürlich!

Natürlich – jeder Mensch braucht Kleidung. Vor allem in Ländern mit warmen und kalten Jahreszeiten benötigt man unterschiedliche Kleidungsstücke. Dazu gehört auch Deutschland. Kleidung ist wie eine zweite Haut und etwas sehr persönliches. Sich in seiner Kleidung wohl zu fühlen und sich durch sie auszudrücken, das macht uns Freude.

Zum Glück gibt es viele Wege, sich modisch zu kleiden, ohne ständig neue Kleidung zu kaufen. Lena zeigt dir ihre Tricks!

Umweltheldin Lena mit einer Einkaufstasche

Dein T-Shirt
fließt dahin

Die Herstellung eines T-Shirts aus 100% Baumwolle kostet nicht nur Energie, sondern auch Wasser. Knappe 2.500 Liter Wasser werden benötigt. Bei der Produktion und durch das Tragen entstehen außerdem etwa 11 kg CO2. Einen ähnlich hohen CO2-Ausstoß würde eine 70-minütige Dusche verursachen.
Kannst du dir vorstellen, warum und wofür so viel Wasser bei der Produktion eines T-Shirts benötigt wird?

Gebraucht statt neu!

Du hast Kleidung über, die du nicht mehr benötigst?
Dann veranstalte doch mal eine Kleidertauschparty mit deinen Freund*innen!

Umweltheldin Lena macht mit der linken Hand ein Peace Zeichen.

Wie nachhaltig ist
dein Weg zur Schule?

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Unterwegs auf großem Fuß

Der Weg in die Schule soll Spaß bringen und umweltfreundlich sein. Allerdings gerät durch Autoabgase Feinstaub in die Luft. Das ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern auch ungesund für den Menschen.

Statt mit dem Auto kannst du einfach zu Fuß los stapfen, mit dem Fahrrad fahren oder die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Zum Glück sind immer mehr Berliner*innen radelnd unterwegs. Kein Wunder: Innerhalb der Stadt kommt man mit dem Drahtesel oft schneller voran, als mit dem Auto.

Der Umweltheld Adam mit einem Fahrrad.
Die Verteilung von Transportmitteln in Brandenburg

Umweltbewusst in die Schule

Welches Transportmittel man wählt, hängt von verschiedenen Dingen ab. Dabei ist nicht nur die Strecke entscheidend. Hat man es eilig, ist das Fahrrad häufig die beste Wahl.

Herrscht jedoch Glatteis, sollte man besser aufs Fahrradfahren verzichten. Oft gibt es also mehrere Möglichkeiten, wie man ein und denselben Weg zurücklegen kann. Dabei sollte man beachten, wie umweltfreundlich man unterwegs ist.

Übrigens MIV bedeutet Motorisierter Individualverkehr (Auto, Moped, Motorrad oder LKW).

Kannst du Adam dabei helfen, möglichst umweltfreundlich zur Schule zu kommen?

Natürlich hin und her

Wie geht’s, wie steht’s?

Wie hat dir die Seite gefallen?
Hast du Verbesserungsvorschläge?
Hast du Themen-Wünsche?
Sende uns dein Feedback per E-Mail an:

Der Umweltheld Adam mit einem Rucksack und einem Capi.

Gemeinsam anpacken

Gemeinsam sind wir stark, wir packen an. Jede kleine Tat zählt. Machst du mit?

World Cleanup Day

Unsere Umwelt geht uns alle etwas an. All wir Berliner*innen können uns jeden Tag dafür einsetzen, unsere grüne Haupstadt zu schützen und schöner zu machen. Du hast viele Tricks und Tipps kennengelernt, wie du der Umwelt im Alltag etwas Gutes tun kannst. Es gibt es natürlich noch viele weitere Möglichkeiten!

Hast du Ideen, was sich in Berlin verändern kann? Du möchtest aktiv werden, selbst ein Cleanup veranstalten oder einfach nur mehr erfahren?

Schreib uns oder schau bei unserem WORLD CLEANUP DAY am 17. und 18. September vorbei!

Wir freuen uns auf dich!

Über uns

Bereits seit 2011 versucht wirBERLIN unsere Stadt vom Müll zu befreien. Verschiedene Projekte, Aktionen und Maßnahmen helfen uns dabei.

Bei Cleanups greifen wir zu Zange und Eimer und sammeln Müll aus der Umwelt. Zum Beispiel zum WORLD CLEANUP DAY, jedes Jahr im September.

Für den Schutz und die Sauberkeit der Berliner Gewässer und Ufer haben wir das Netzwerk ALLES IM FLUSS ins Leben gerufen.

Gerne haben wir für Schulen und Jugendzentren im Bezirk Mitte immer ein offenes Ohr, um gemeinsam mit euch Lösungen zu erarbeiten, wie man Berlin etwas schöner machen kann.

Falls ihr das Umweltschützer*innen-Paket (bestehend aus Arbeitsheft, Filmen, Plakat und Stickern) noch nicht besitzt, haben wir noch Restexemplare für eine Sammelbestellung Ihrer Bildungs- oder Freizeiteinrichtung im Bezirk Mitte zur Verfügung stehen. Schreibt uns dazu eine Email.

Diese Website wurde von wirBERLIN und Goldener Westen entwickelt und ist im Rahmen des Projektes „Sauberes Mitte“, in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Mitte zu Berlin, Abt. Schule, Sport und Facility Management, entstanden.

Herausgeber:

Logo wirBERLIN

In Koorperation mit:

Gestaltung:

Logo Goldender Westen
Nach oben